Martin Crusius

Rechtsanwalt und bei Köchling & Krahnefeld seit 2005

Martin Crusius berät unsere Mandanten in allen Fragen des Umwelt- und Planungsrechts, insbesondere in Zulassungsverfahren für umweltrelevante Großvorhaben. Sein Fokus liegt auf dem deutschen und europäischen Naturschutzrecht, dem Wasser- und dem Immissionsschutzrecht.

Vor seinem Eintritt in unsere Kanzlei hat er in Hamburg Jura studiert und sein Rechtsreferendariat in Saarbrücken und Brüssel (Belgien) absolviert.

Veröffentlichungen

2013

  • Mitwirkung anerkannter Naturschutzverbände bei habitatschutzrechtlich erforderlicher Abweichungsentscheidung, Anmerkung zu BVerwG-Urteil vom 10. April 2013, in: NVwZ 2013, 1351
  • Planfeststellung für Vorhaben zum Netzausbau, Anmerkung zu BVerwG-Urteil vom 18. Juli 2013, in: NVwZ 2013, 1613