Kanzlei-News

2022

  • Das Handelsblatt hat unsere Kanzlei zum dritten Jahr in Folge in seinem Ranking „Deutschlands beste Anwälte“ mit Preisen ausgezeichnet: Für die Redaktion zählt Gründungspartner Dr. Lutz Krahnefeld zu den deutschlandweit besten Anwälten für Öffentliches Wirtschaftsrecht sowie für Umweltrecht. Die gleiche Auszeichnung erhielt unser Partner Dr. Markus Ehrmann für Energierecht. Beide dürfen sich nun „Deutschlands beste Anwälte 2022“ nennen.

    „Best Lawyer“ ist das international führende Empfehlungsportal für Anwälte im Wirtschaftsrecht. Hierbei werden tausende Wirtschaftsjuristen persönlich und digital befragt, welche Kolleginnen und Kollegen sie empfehlen würden, wenn sie selbst ein Mandat ablehnen müssten, etwa wegen einer Interessenkollision oder Überlastung. Die Auswertungen werden jährlich exklusiv vom „Handelsblatt“ veröffentlicht. Mehr erfahren

  • Im aktuellen Ranking der besten deutschen Wirtschaftskanzleien, erstellt vom Wirtschaftsmagazin „brandeins“, erhält Köchling & Krahnefeld drei von vier möglichen Sternen in den Bereichen Umweltrecht, Wasser- und Abwasserrecht. Damit zählt die Kanzlei bundesweit zu den sieben höchstbewerteten Kanzleien in diesen Rechtsgebieten. Gleichzeitig ist damit eine weitere Verbesserung gegenüber der Vorjahres-Rangliste verbunden (zwei Sterne). Am Kanzleistandort Hamburg liegt Köchling & Krahnefeld wie schon 2021 mit drei Sternen auf einem exzellenten zweiten Rang.

    „Unsere Mandanten kennen und schätzen unsere hohe Expertise und individuelle Beratung bereits seit vielen Jahren. Die Tatsache, dass unsere Spezialisierung und erfolgreiche Arbeit aber auch immer stärker von Marktbegleitern wahrgenommen und honoriert wird, freut uns besonders“, sagt Kanzleipartner Dr. Markus Ehrmann. 

    „Als besonders positiv empfinde ich an dem brandeins-Ranking die Tatsache, dass es Kanzleien als Ganzes auszeichnet und auf die Nennung einzelner Juristen verzichtet“, sagt Gründungspartner Dr. Lutz Krahnefeld. Denn in großen und hoch komplexen Verfahren, wie sie Köchling & Krahnefeld häufig betreue, begründe sich der Erfolg ganz überwiegend auf einer herausragenden Teamleistung.

    Für ihn ist die gestiegene Sichtbarkeit der Kanzlei aus einem weiteren Grund besonders erfreulich und wertvoll: Die Zahl hoch qualifizierter Bewerberinnen und Bewerber, die Teil des Teams werden möchten, nehme ständig weiter zu. Das läge jedoch nicht nur an den hervorragenden Platzierungen in deutschen Rankings. „Bei den talentierten Nachwuchskräften hat sich auch herumgesprochen, dass Work-Life-Balance und flache Hierarchien für uns keine Worthülsen sind, sondern täglich gelebte Kanzleipraxis“, erklärt Kanzleipartnerin Claire Pröbstle.

    Zur Methode der Rankings: Die brandeins-Redaktion hat in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Statista im Oktober und November 2021 rund 17.000 Anwälte und Unternehmensjuristen nach ihren Empfehlungen für deutsche Wirtschaftskanzleien befragt. Von diesen haben sich 2.670 an der Umfrage beteiligt.

    Die brandeins-Sonderausgabe „Thema Wirtschaftskanzleien 2022“ mit allen Rankings gibt es jetzt am Kiosk oder online mit interaktiver Suchfunktion hier: Mehr erfahren

  • Unsere Anwälte Lutz Krahnefeld und Martin Crusius haben in der niederländischen Fachzeitschrift „NBR Natuurbeschermingsrecht“ (dt.: „Naturschutzrecht“) den Aufsatz „Die fachliche Beurteilung von Stickstoffdepositionen in besonderen Schutzgebieten nach der Richtlinie 92/43/EWG in Deutschland“ veröffentlicht. Im Kern geht es dabei um die in Deutschland vorherrschende Auslegung europäischer Schutzrechte für die Lebensräume bestimmter Tier- und Pflanzenarten.
     
    Anlass zum Verfassen des Aufsatzes waren Anregungen niederländischer Einrichtungen, die bereits seit Jahren von Lutz Krahnefeld und Martin Crusius in Fragen des europäischen Naturschutzrechts beraten werden. Den Vorschlag griffen unsere Experten für Natur- und Umweltschutzrecht gern auf – verbunden mit der Hoffnung auf einen fruchtbaren grenzüberschreitenden Austausch.
     
    Der Aufsatz ist auf holländisch erschienen („De professioneele beoordeling van stikstofdepositie in speciale beschermingsgebieden volgens de Habitatrichtlijn in Duitsland“, NBR 2022/1, S. 7-15.). Auf Anfrage stellen wir Ihnen gern die deutsche Fassung zur Verfügung.
     

    Mehr erfahren.

2021

  • Auch in diesem Jahr hat der JUVE Verlag uns in seinem renommierten Handbuch „Wirtschaftskanzleien 2021/2022“ als eine der besten deutschen Kanzleien für das Umwelt- und Planungsrecht ausgezeichnet. „Die öffentlich-rechtliche Boutique gilt vor allem bei Infrastrukturprojekten mit Bezug zum Energiesektor als sehr gute Adresse“, schreibt die Redaktion.

    Besonders empfiehlt JUVE unsere Partner Dr. Lutz Krahnefeld („Öffentlichrechtler der ersten Liga“) und Dr. Markus Ehrmann („kundenorientierte, sachlich umfassende Beratung“). Auch unsere Partnerin Claire Pröbstle wurde von der Redaktion positiv wahrgenommen (steht im Umwelt- und Planungsrecht in der ersten Reihe). Dr. Ehrmann wurde zudem als „Führender Berater im Umwelt- und Planungsrecht über 50 Jahre“ prämiert. Letztlich gilt die Auszeichnung wie bei einer Sportmannschaft indes dem ganzen Team. Denn nur zusammen sind wir stark. Mehr erfahren

  • Sowohl die „WirtschaftsWoche“ als auch „Focus“ honorieren die Arbeit unsere Kanzlei mit renommierten Auszeichnungen. Für die „WirtschaftsWoche“ (Ausgabe 36/2021) zählen wir erneut zu Deutschlands „Top-Kanzleien für Umwelt- und Planungsrecht 2021“. Gleichzeitig wurde unseren Partnern Dr. Lutz Krahnefeld und Dr. Markus Ehrmann der Award „Top-Anwalt Umwelt- und Planungsrecht 2021“ verliehen. „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung. Sie gilt vor allem dem gesamten Kanzleiteam, ohne das kein einzelner von uns die erforderlichen Höchstleistungen erbringen könnte“, sagt Kanzleipartner Dr. Markus Ehrmann.

    Für die Recherchen hatte das Handelsblatt Research Institute im Auftrag der „WirtschaftsWoche“ mehr als 1.100 Juristen in 24 Sozietäten befragt und die Antworten von einer Expertenjury auswerten lassen. Das Ergebnis ist eine Liste mit 34 führenden Kanzleien und 51 besonders empfohlenen Anwälten für Umwelt- und Bauplanungsrecht.

    Beachtenswert findet auch das Magazin „Focus“ unsere Leistung und vergibt an uns den Titel „Top Wirtschaftskanzlei Umweltrecht in Deutschland 2021.“

  • Unsere Partner Dr. Lutz Krahnefeld und Dr. Markus Ehrmann zählen nach dem aktuellen „Handelsblatt“-Ranking zu „Deutschlands besten Anwälten 2021“. Dr. Krahnefeld erhielt diesen Titel für die Bereiche Öffentliches Wirtschaftsrecht und Umweltrecht, Dr. Ehrmann für Energierecht. Das Ranking ist das Resultat einer deutschlandweiten Umfrage des renommierten US-Verlags „Best Lawyers“ unter rund 5.000 Wirtschaftsanwälten und Unternehmensjuristen. 

    „Damit bestätigt das Handelsblatt die kontinuierlich gute Arbeit der gesamten Kanzlei. Die Anerkennung gebührt dem Team, auch wenn ein Anwalts-Ranking diese Gesamtleistung nicht abbilden kann“, sagt Dr. Markus Ehrmann. 

    „Best Lawyer“ ist das international führende Empfehlungsportal für Anwälte im Wirtschaftsrecht. In die erste Auswahlrunde kommen nur solche Anwälte, die in einem aufwendigen Verfahren von Berufskollegen empfohlen wurden. Anschließend erfolgt eine Peer-to-Peer Umfrage unter Deutschlands Wirtschaftsjuristen, welche Kolleginnen und Kollegen sie empfehlen würden, wenn sie ein Mandat selbst nicht annehmen könnten. Die Auswertungen werden vom „Handelsblatt“ seit Jahren exklusiv veröffentlicht. Mehr erfahren

  • Das Wirtschaftsmagazin „brandeins“ hat Köchling & Krahnefeld im Ranking „Die besten Wirtschaftskanzleien in Deutschland“ im Umweltrecht, Wasser- und Abwasserrecht prämiert und zählt uns zu den 15 besten deutschen Kanzleien in diesem Rechtsbereich. In unserem Heimatmarkt Hamburg liegen wir sogar auf Rang 2.

    „Wir freuen uns sehr, diese anerkannte Auszeichnung auch im schwierigen Jahr der Corona-Pandemie mit seinen besonderen Herausforderungen verteidigt zu haben“, sagt Gründungspartner Dr. Lutz Krahnefeld. „Sie ist Ausdruck einer erneut außergewöhnlichen Teamleistung aller Kolleginnen und Kollegen unserer Kanzlei.“ Schon im Vorjahr hatte „brandeins“ uns als eine der besten deutschen Wirtschaftskanzleien für diesen Bereich des Öffentlichen Rechts ausgezeichnet.


    Zur Methodik: Die brandeins-Redaktion hatte in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Statista Ende des Jahres 2020 knapp 15.000 Anwälte und Unternehmensjuristen nach ihren Empfehlungen für deutsche Wirtschaftskanzleien befragt. Von denen haben sich 2.515 Juristen (17 %) mit individuellen Antworten an der Umfrage beteiligt.

    Die brandeins-Sonderausgabe „Recht so“ mit allen Rankings gibt es jetzt am Kiosk oder online mit interaktiver Suchfunktion hier: Mehr erfahren

2020